Hauptveranstaltung 2021 #Lebensraum Solarpark: Energiewende schaffen und gefährdetet Tier- und Pflanzenarten schützen

Der Klimawandel ist in aller Munde und stellt eine große Bedrohung für unsere Erde und die Menschheit da. Bereits jetzt sieht man in vielen Teilen der Erde die ersten Auswirkungen dessen: Gletscherschmelze mit Einfluss auf unseren Meerspiegel, Jahrhundertbrände und schwere Stürme setzten uns und unserer Erde immer schwerer zu.  Um eine Lebenswerte Zukunft für die nachfolgenden Generationen zu schaffen, ist jetzt unser Handeln notwendig. Eine große Rolle spielen hier erneuerbare Energien. Eine davon ist die Photovoltaik – die Gewinnung von elektrischer Energie aus der Kraft der Sonne auf unseren Dächern und in großem Stil auch in Solarparks. Doch wenn man an Solarparks denkt, denkt man in erster Linie an große, karge Flächen, auf denen sich die Solarmodule aneinanderreihen. Wie passen also Solarparks und Naturschutz zusammen?

Solarparks können mehr, als nur nachhaltige Energie zu produzieren. Die oftmals sehr großen Flächen für Solarparks können einen wichtigen Quelllebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten darstellen. Dass die Symbiose aus Solarenergie und Naturschutz zur Förderung der Artenvielfalt funktioniert, zeigt die 2019 veröffentliche Studie „Solarparks – Gewinne für die Biodiversität“ des Bundesverbands neue Energiewirtschaft (bne). Unter Berücksichtigung einer guten, nachhaltigen Planung, einem dem Standort angepassten extensiven Bewirtschaftung und einem langjährigen Monitoring z.B. durch die Naturschutzbehörden – können sich stabile Populationen von Tieren und Pflanzen entwickeln und in die Landschaft neu- bzw. wiederbesiedeln. Aus diesem Grund hat sich bereits ein Großteil der Solarbranche in Deutschland verpflichtet, die ökologischen Qualitätsstandards der Guten Planung vom bne in all ihren Planungsprozessen umzusetzen, welche auch über die gesetzlichen und planungsrechtlichen Mindestvorgaben hinausgehen. 

Einige dieser Unternehmen öffnen im Rahmen des GEO-Tag der Natur der Öffentlichkeit ihre Tore zu bestimmten Solarparks und bieten interessierten Besucher: innen fachkundige Touren durch Biologen: innen an. Dabei ist jeder Park einzigartig und bietet unterschiedliche Artenschwerpunkte. Zudem werden umfassende Informationen zu Themen Artensterben, Biodiversitätserhalt und Solarenergie gegeben oder Tipps und Tricks gezeigt, wie man Zuhause, im eigenen Garten oder auf dem Balkon die Artenvielfalt fördern kann.

Wir möchten zeigen, dass der Dreiklang Solarenergie-Naturschutz-Biodiversität funktioniert. Überzeugt euch selbst vom #LebensraumSolarpark.