Natur entdecken 2021? Aber sicher! Mit Actionbound

Heute schon für den GEO-Tag der Natur 2021 planen? Ja! Corona-konforme Rallyes veranstalten mit Actionbound, und der GEO-Tag der Natur schenkt Dir die Lizenz!

Am liebsten hätten wir, dass unsere Veranstaltungen zum GEO-Tag der Natur bald wieder in gewohnter Form mit vielen Menschen an einem Ort stattfinden können. Aber damit planen können wir nicht. Deshalb wollen wir Euch heute die App Actionbound vorstellen, mit der man Rallyes erstellen kann, die zum Beispiel zum Erkunden eines Gebietes und Kennenlernen des dortigen Ökosystems anregen. Corona-konform und von heute bis Ende 2022 durchgehend bespielbar! Und die Lizenzen bekommt ihr kostenfrei vom GEO-Tag der Natur e.V.!

Actionbound ist eine Möglichkeit, sehr einfach interaktive Rallyes auf Mobilgeräten zu gestalten, die von Teilnehmenden einzeln oder in Gruppen durchgeführt werden können. Die Routen und Inhalte sind selbst erstellbar und können somit auf jedes Gebiet, jeden inhaltlichen Schwerpunkt und jede Zielgruppe angepasst werden. Ob Schulklassen oder Studierendengruppen, Familien oder der Kegelverein, das Wasserballteam oder die Umweltschutzgruppe: individuell gestaltet lassen sich so interaktive, unterhaltsame und lehrreiche Rallyes gestalten, die ein Gebiet aus ganz neuem Blickwinkel beleuchten oder zum Wiederentdecken alter Lieblingsplätze führen können.

Die Erstellung der Rallyes

Eine Rallye in Actionbound wird „Bound“ genannt. Sie zu erstellen ist sowohl vom Browser auf dem Computer aus als auch direkt in der App möglich.

Die Rallye kann aus unterschiedlichen Elementen bestehen, die in vorgegebener oder vom Teilnehmenden selbstgewählter Reihenfolge abgearbeitet werden, zum Beispiel

  • Die Suche von vorgegebenen Orten, die durch eine Landkarte oder durch Richtungspfeile sowie Angabe der Entfernung zum Ziel unterstützt werden. Dies eignet sich zum Beispiel, um die Teilnehmenden nach und nach durch ein ökologisch interessantes Gebiet zu führen und dort auf besondere Orte wie Wasserstellen, Aussichtspunkte oder Schautafeln hinzuweisen. Bei der Suche von Orten kann je nach den Teilnehmenden gelassenem Freiheitsgrad ein- oder abgestellt werden, ob das Finden der Orte (überprüft durch die GPS-Position des jeweiligen Mobiltelefons) zwingend erforderlich sein soll.
  • Das Bearbeiten von Quizzen, bei denen durch Multiple-Choice Fragen das Wissen zur biologischen Vielfalt getestet werden kann. Zum Beispiel könnte ein Baum bestimmt werden oder abgefragt, ob ein bestimmter Nistkasten für Fledermäuse, Uhus oder Singvögel gedacht ist. Hier kann zum Beispiel eingestellt werden, wie viele Antwortversuche den Teilnehmenden gegeben werden soll.
  • Das Lösen von Aufgaben, bei denen es keine richtige Lösung gibt, bei denen als Antwort zum Beispiel ein Foto hochgeladen werden muss. Dies kann für freiere Erkundung des Gebiets eingesetzt werden, zum Beispiel bei der Frage nach dem Lieblingsausblick der Teilnehmenden; zum Daten erheben, zum Beispiel zur Anzahl der Enten auf einem bestimmten Gewässer; oder auch zum Prüfen, ob eine Position erreicht oder eine Landschaftsform richtig erkannt wurde.

Bei der Gestaltung einer Rallye kann man festlegen, ob sie als Wettkampf oder einfach als lehrreicher Naturspaziergang ohne Siegesliste durchgeführt werden soll.

Zugang zu den Rallyes 

Um Menschen zur Teilnahme an den Rallyes einzuladen, kann man ihnen entweder den Namen der Rallye oder einen beim Erstellen der Rallye generierten QR-Code zur Verfügung stellen. Beides kann zum Beispiel per Email versandt oder an einem vorher beworbenen Startort auf Papier zur Verfügung gestellt werden. Die Rallyes sind öffentlich.

An Rallyes teilnehmen

Nachdem Teilnehmende nach dem Download und ersten Start der App den Nutzungsbedingungen und Datenverarbeitungshinweisen zugestimmt haben, können sie direkt loslegen.

Deine Rallye kann man auf verschiedene Arten finden: Entweder, man sucht direkt nach ihrem Namen, man scannt einen QR-Code, oder man sucht einfach nach Rallyes in der Umgebung, wenn man sich bereits in der Nähe des Startpunktes befindet.

Kartenmaterial sowie Medien können übrigens schon im Vorfeld der Rallye auf die Mobiltelefone der Teilnehmenden heruntergeladen werden, so dass eine Teilnahme auch ohne Zugriff aufs Internet unterwegs möglich ist.

Die Teilnahme an Rallyes ist dann intuitiv: Man folgt einfach den Anweisungen seines Mobiltelefons und wird von Ort zu Ort und Aufgabe zu Aufgabe geleitet.

Veranstalter:innen haben Überblick über alle durchgeführten Rallyes 

Als veranstaltende Person hat man Zugriff auf eine Übersicht der durchgeführten Rallyes – an welchem Tag diese durchgeführt wurden, wie lange der Weg von Ort zu Ort dauerte, wie Fragen beantwortet und welche Bilder hochgeladen wurden. Das ist sehr hilfreich, um Rallyes iterativ zu verbessern – es können kontinuierlich neue Versionen online gestellt werden, oder die Verbesserungen können zum GEO-Tag der Natur im nächsten Jahr erneut als Rallye angeboten werden, selbst wenn dann die Veranstaltungen dann wieder in klassischem Format durchgeführt werden. Wenn eine Rallye erst einmal für ein bestimmtes Gebiet erst erstellt ist, schadet es ja nicht, sie auch über den GEO-Tag der Natur hinaus für Interessierte zugänglich zu lassen!

Kosten der Nutzung von Actionbound

Der GEO-Tag der Natur e.V. stellt Dir kostenfrei eine Actionbound-Lizenz zur Verfügung, mit der Du beliebig viele Rallyes gestalten kannst. Um eine Lizenz zu erhalten, schreibe eine Email mit Deiner Rallye-Idee an geotagdernatur@geo.de, wir melden uns dann bei Dir.

Wenn Du erstmal unverbindlich ausprobieren möchtest, wie die Gestaltung von Rallyes funktioniert, kannst Du auch einen kostenlosen „privaten“ Zugang bei Actionbound einrichten (aber am besten mit derselben Email-Adresse, die Du auch für Deine Rallye zum GEO-Tag der Natur nutzen möchtest!). Wir können Dir dann die Lizenz dem bereits bestehenden Account und den schon gestalteten Rallyes zuordnen.

Was für Themen eignen sich?

Alle! 

  • Ein geführter Spaziergang im Stadtpark mit Audio-Erklärungen zum Baumbestand
  • Eine Suche nach Nistkästen mit Quizz dazu, wer in welchem Nistkasten lebt
  • Eine Runde außen um den Solarpark herum mit Informationen dazu, wie viel Strom erzeugt wird und wie die Artenvielfalt unterstützt wird
  • Eine Entdeckertour im Wildpark, bei der Kinder zu jeder Tierart kurze Videos mit Zusatzinfos abspielen können
  • Ein Bestimmungsausflug, bei dem die Teilnehmenden an bestimmten Orten bestimmte Pflanzen suchen
  • Eine Dokumentation der Natur, bei der an vorgegebenen Orten Fotos bestimmter Blickwinkel hochladen werden
  • …und viele mehr! Was ist Deine Idee?

Technische Bedenken?

Actionbound hat eine große Sammlung von Anleitungen in seiner Actionbound Academy, in der Schritt für Schritt alles erklärt wird. Bei Schwierigkeiten wende Dich sonst auch gerne an geotagdernatur@geo.de und wir helfen Dir gerne weiter. Viel Spaß!