GEO-Tag der Natur auf Norderney: Junge Naturschützer ganz groß

Spuren lesen, Vögel beobachten, Feuer machen – das Leben der Junior Ranger ist ganz schön aufregend. Allein entlang des Niedersächsischen Wattenmeers gibt es ein Dutzend Gruppen. Lisa, Tarek und Milan sind drei der jungen Entdecker. Am GEO-Tag der Natur auf Norderney werden auch sie dabei sein und mit Experten das Watt erkunden. „Das ist ganz schön spannend. Es ist unser erster GEO-Tag der Natur“, sagt die 12-Jährige Lisa.

 

Die Junior Ranger treffen sich regelmäßig. Einer ihrer Treffpunkte ist ein Bauwagen im Stadtpark in Wilhelmshaven. Hier reden sie über Projekte, bauen, tüfteln oder hängen Nistkästen auf.

 

Das Junior-Ranger-Programm ist ein Projekt des Nationalparks und Biosphärenreservats Niedersächsisches Wattenmeer. Die Kinder und Jugendlichen werden dabei spielerisch zu kleinen Naturschützern ausgebildet. Lisa, Tarek und Milan haben schon unter freiem Himmel geschlafen, waren zu Besuch in einer Imkerei, in einem Zugvogelcamp und im Wattenmeer wandern. „Es bringt Spaß und wir lernen viel. Ich mag die Natur und ganz besonders Vögel“, sagt Tarek. Das Lieblingstier des 10-Jährigen: Der Buntspecht. Am GEO-Tag der Natur auf Norderney werden die drei Naturschützer Artenexperten begleiten und Neues dazulernen.

 

Am 16. und 17. Juni veranstaltet die Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer “SCHATZINSEL NORDERNEY REVISITED”. An den zwei Tagen soll ein Inventar von Fauna und Flora zu Land und im Watt zusammengetragen werden.

 

Alle Details zum GEO-Tag der Natur auf Norderney unter https://geo-tagdernatur.de/suchen/entry/57/

 

Text & Foto: Elena Matera / GEO