Erste Veranstaltungs-Highlights 2018 stehen fest

Die Schwerpunktveranstaltung des GEO-Tages der Natur 2018 findet in diesem Jahr in Hamburg statt. Der GEO-Tag der Natur e.V. dabei wieder kooperiert mit dem Centrum für Naturkunde (CeNak) und dem Langen Tag der Stadtnatur der Loki Schmidt Stiftung.

 

Schon 2017 konnten Naturbegeisterte den Experten des CeNaks bei der Arteninventur, zum Beispiel auf der Insel Neuwerk oder im Hamburger Hafen, über die Schultern schauen. In diesem Jahr werden Experten aus ganz Deutschland die Flächen und Lebensräume in der Metropolregion Hamburg erforschen – Neuwerk und der Hafen sind natürlich auch wieder mit dabei.

 

Weitere Großveranstaltungen finden im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer sowie in Thüringen statt. In Thüringen wird gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz Thüringen das Arteninventar von “offenen Weidelandschaften” erforscht.

 

Zum 20. Jubiläumsjahr besonders interessant: Im Niedersächsischen Wattenmeer hat der GEO-Tag Tradition. Jedes Jahr im Juni treffen sich Ornithologen, Botaniker und andere Spezialisten in den unterschiedlichen Lebensräumen des Weltnaturerbes Wattenmeer. 2018 werden Flächen auf Norderney untersucht.

 

Naturfreunde – ob Laien oder Experten – aus ganz Deutschland sind herzlich eingeladen mitzumachen.