Naturpark Dahme-Heideseen

Fährtenlesen im Naturpark Dahme-Heideseen

Die Wildnis lässt sich lesen, wie ein offenes Buch. Im Zeitalter der digitalen Medien ist das Wissen jedoch in Vergessenheit geraten. Oft laufen wir durch die Natur, ohne zu sehen und zu verstehen, was sie uns zu sagen hat. Der Naturpark Dahme-Heidesee lud am 2.7. dazu ein, das Wissen wieder aufzufrischen und mit dem Fährtenleser Frank Jermis durch die Natur zu wandern.

  • Wer lebt in dem Wald durch den ich gerade laufe?
  • Wie eilig war das Wildschwein unterwegs?
  • Was hatte der Fuchs zum Frühstück?
  • Wie unterscheidet man eigentlich eine Hundespur von einer Wolfsspur?

Diese und viele andere Fragen ließen sich spielend leicht beantworten. Die Natur steckt voller Hinweise und dabei handelt es sich nicht immer nur um Spuren im Sand. Losungen, sowie darin erkennbare Nahrungsreste, Federn, Fellbüschel, Abfraßspuren an Pflanzen und Jungbäumen, oder Schäden an der Baumrinde gehören ebenso zu den Indizien, nach denen geübte Spurenleser permanent Ausschau halten. Jeder kann Detektiv spielen und selbst zum Fährtenleser werden! Denn dazu braucht man vor allem zwei Dinge: Einen aufmerksamen Blick für die Umgebung und den Einsatz seines gesunden Menschenverstandes. So lassen sich auch schon ohne großes Expertenwissen erstaunlich viele spannende Geheimnisse aus der Tierwelt entschlüsseln. Schärfe deinen Blick fürs Detail und mache deine Spaziergänge im Grünen zu einem ganz neuen Erlebnis!

Weitere Informationen unter: http://www.dahme-heideseen-naturpark.de/