Thüringen: Wilde Weiden im Grünen Herzen Deutschlands

Von groß bis fast unsichtbar – eine Vielzahl verschiedenster Pflanzen- und Tierarten leben auf Wiesen, in Wäldern, in Gewässern und in der Luft. Viele von ihnen nimmt man gar nicht wahr oder man kennt sie überhaupt nicht. Am GEO-Tag der Natur treffen sich in Thüringen verschiedenste Artenexperten, um an ausgewählten Orten möglichst viele Arten zu entdecken, zu bestimmen und zu dokumentieren.

 

Organisiert hat die Veranstaltungen – wie übrigens in vielen Jahren davor – die Stiftung Naturschutz Thüringen. Unter dem Motto „Wilde Weiden im grünen Herzen Deutschlands“ findet am 15. und 16. Juni 2018 in Alperstedt der „GEO-Tag“ in Alperstedt statt. Hier wird ein buntes Programm die Besucher mit den Formen und Akteuren des Naturschutzes in Thüringen an sich sowie speziell mit den Aspekten von Beweidungsprojekten bekannt machen.

 

Es sind zusätzlich Vorträge sowie Führungen durch das Naturschutzgebiet Alperstedter Ried, die parallel zum Festprogramm angeboten werden, geplant. Vom Alperstedter Ortskern aus wird es einen regelmäßigen E-Bus-Shuttle ins Alperstedter Ried geben. Ebenfalls wird ein E-Shuttle in regelmäßigen Abständen zwischen Erfurt und Alperstedt pendeln.

 

Zeitgleich werden sich diverse Artenexperten in einem Zeitfenster von 24 Stunden (Freitag 18:00 Uhr bis Samstag 18:00 Uhr) in und um das Alperstedter Ried aufhalten und in ihrem jeweiligen Fachgebiet die bunte Vielfalt erfassen. Bei der Untersuchung der Fundstücke mittels Mikroskop oder Binokular können die interessierten Besucher den Experten über die Schulter sehen und ihnen Fragen stellen.

 

Der Zeitplan:

 

15. Juni ab 18:00 Uhr: Auftakt mit Abendprogramm und Nachtaktionen
16. Juni 2018 von 10-17:30 Uhr: Bunter Familientag mit Infoständen, Exkursionen, Themenpodien und Mitmachaktionen
16. Juni ab 18:00 Uhr: Abschlusspodium mit ersten Ergebnissen der Artenerfassungen und evtl. Live-Schaltung zum GEO-Tag nach Hamburg